Weniger Lärm,
mehr Natur

Die Lärmbelästigung und Rücksichtslosigkeit an und auf den Berliner Gewässern haben in den letzten Jahren extrem zugenommen. IGeL hat sich als Initiative Gewässer-Lärmschutz gegründet, um Lösungen für diese Probleme zu entwickeln. Wir gehen den Ursachen auf den Grund und entwickeln zusammen mit Betroffenen und Verantwortlichen wirksame Gegenmaßnahmen. Sie sind herzlich eingeladen, bei uns mitzumachen!

Unsere fünf Hauptforderungen

  • Durchsetzung der bestehenden Gesetze auf dem Wasser
  • Reduzierung von Musik- und Partylärm durch Charterboote/-flöße
  • Lärmobergrenze für Bootsmotoren jeder Art
  • 12 km/h Höchstgeschwindigkeit auf den Wasserstraßen in Berlin
  • Führerscheinpflicht ab 3,68 kW (5 PS) (weitere Info)

Medienecho

  • 10.11.23 – Panorama
    Die Berliner Polizei hat jetzt zwei neue schnelle Wasserfahrzeuge. Die sogenannten Watercrafts wurden am Freitag offiziell bei der Wasserschutzpolizei in Betrieb genommen.
  • 29.07.2023 – rbb Abendschau
    Der ARD Beitrag vom 18.7. wurde in der rbb Abendschau am 29.7. nochmals gezeigt und mit einem anschließenden kurzen Live-Interview mit Kristjane abgerundet. Der Beitrag war nur wenige Tage online verfügbar.
  • 18.07.2023 – Live nach Neun
    Ab Minute 04:36 geht es um Partypeople auf Berliner Gewässern. Dank der engagierten Unterstützung durch den Motoryachtverband Berlin konnten Kristjane von IGeL und der Filmjournalist Marcel Trocoli-Castro die weitläufigen Gewässern des Berliner Süd-Ostens erkunden.
  • 13.07.2023 – drehscheibe
    Im Beitrag „DLRG im Einsatz“ geht es um Raser, Partyflöße, Übermut, Alkohol, die Berliner Gewässer als Partyfläche und ab Minute 11:45 kommt auch IGeL Initiative Gewässer-Lärmschutz zu Wort.
  • 07.07.2023 – Sicher unterwegs auf den Gewässern der Region
    Hauptkommissarin Schuhmann der Berliner Wasserschutzpolizei berichtet über Verstöße gegen die gültigen Höchstgeschwindigkeiten und über Verstöße gegen Lärmschutzvorschriften.